Wirtschaftsmediation

Wirtschaftsmediation

Teilnahme-Voraussetzung für dieses Fortbildungsmodul ist die erfolgreiche Absolvierung einer 120-stündigen Mediationsausbildung im oder außerhalb des ITM.

Ziele der Fortbildung/Vertiefung

Kenntnis- und Kompetenzzuwachs im Umgang mit den speziellen Situationen der Wirtschafts- und Arbeitswelt unter Berücksichtigung methodischer Eigenheiten.

Inhalt

Schwierige Fragen an den Mediator/die Mediatorin vor dem Hintergrund bestehender Machtgefälle

Die organisationsinterne Mediation

  • Pre-Medition mit u.a. Auftragsklärung, Logik der Organisation Familienunternehmen, Stakeholder-Modell, Mediationsplan
  • Main-Mediation mit u.a. Teamkonflikt-Mediation, Gruppen-Mediation
  • Post-Mediation – Konsolidierung

Die Implementierung eines Konfliktmanagementsystems

Die organisationsexterne Mediation

  • Anwendungsfelder
  • Rolle der Rechtsanwälte und Sachverständigen

 

Methodik

Kurze Impulsreferate. Die Teilnehmer machen sich in Rollenspielen (Fallbeispiele aus dem Wirtschaftsleben) und praktischen Übungen mit der Praxis der Mediation in Wirtschaft und Arbeitswelt vertraut. Sie erhalten weitere Lösungstechniken.

Umfang

15 Stunden = 2 Tage
(Samstag 09:00–18:00 Uhr und Sonntag 9–17:00 Uhr).

Mindestteilnehmerzahl: 8

Maximale Teilnehmerzahl: offen

Ort und Termin

Salesianum, Wolfgangsplatz 11, 81669 München, alle S-Bahnen Rosenheimer-Platz

16./17. November 2019

Dozent

Andreas Heintz

Investition

440,00 Euro, fällig 3 Tage vor Beginn. MwSt. entfällt aufgrund Befreiung nach § 4 Nr. 21a; bb UStG.

Teilnahmebescheinigung.